Die Zulassung der Zukunft – einfach, schnell, am Puls der Zeit

Am 27. August 2019 trafen sich die maßgeblichen Berufsverbände für die Therapieberufe der Logopädie/Sprachtherapie, Ergotherapie, Physiotherapie und Podologie in Fulda.

Das Gespräch und die darauffolgenden Vereinbarungen haben den Zweck, die Verhandlungen des Versorgungsvertrages inklusive der Zulassungsvoraussetzungen mit dem GKV-Spitzenverband bestmöglich vorzubereiten. Der Austausch ist zugleich auch Verbändeauftrag des Gesetzgebers.

Die Berufsverbände der verschiedenen Professionen stellten sich gegenseitig ihre konkreten Vorschläge zur Überarbeitung der Zulassungsvereinbarungen vor. Diskutiert wurden unter anderem eine mögliche Reduktion der verpflichtenden Anwesenheitszeit des fachlichen Leiters, das mögliche Ruhen der Zulassung einer Praxis, die Möglichkeiten einer digitalen Zulassungsplattform wie auch die angemessene Berücksichtigung des Fachkräftemangels bei der Neubesetzung einer Fachlichen Leitung.

All diese Inhalte werden nun innerhalb der einzelnen Verbände noch besprochen, weiterentwickelt, ergänzt und abgestimmt.

Fakt ist: Zukünftig soll die Zulassung einfacher und schneller am Puls der Zeit erfolgen. Wir gehen es an!
Für den Bundesverband für Podologie nahm unsere 1. Vorsitzende an dem Treffen teil.

Ihre maßgeblichen Vertreter auf Bundesebene sind:

Für die Podologie: Der Bundesverband für Podologie, der VDP und der ZFD

Für die Ergotherapie: Der BED e.V. und der DVE

Für die Physiotherapie: Der IFK, der vdb, der VPT und der ZVk /Physio Deutschland

Für die Logopädie/Sprachtherapie: Der dba, der dbl,. der dbs und Logo Deutschland

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 3 plus 8.